Leistungen
Das bieten wir Ihnen an:
  1. Optimierung der Propriozeption: die Steuerung über die Fußrezeptoren auf den gesamten Organismus (Füße - Fundament des Körpers)
  2. neue reelle Chance die Rehabilitation nach den Krankheiten oder Unfällen
  3. Verhinderung der Rückfälle
  4. Aktivierung der Mobilität
  5. Beratung - individuelle Therapieplanung, als Selbstbehandlung für Patienten
  6. Atemtherapie: Bronchitis, Bronchialasthma ..., Rehabilitation nach Lungentransplantation
  7. Herzkreislauftraining (Krankengymnastik, Atemtherapie)
  8. neuster Stand in Manuelle Therapie und Chirotherapie
  9. Hydrotherapie:
    • Wechselbäder
    • Zellbäder
    • Prophylaxe Thrombose
    • Gefäßerkrankungen untere Extremitäten
  10. Ultraschall, Elektrotherapie sowie als Kombination:
    • Schmerzreduktion
    • Muskelkräftigung
    • Muskelrelaxation nach der Verspannung
    • Nervenstimulation
    • Beschleunigen des Heilungsprozesses nach der Fraktur
  11. Gleichgewicht, Balance, Gangschule:
    • Sturzprophylaxe, ökonomische Muskelarbeit
    • Stabilisation der Wirbelsäule
    • Schulung der Koordination und der Reaktion
    • Training der Standstabilität und motorische übungen zur Erhaltung der Balancefähigkeit
    • Beweglichkeitstraining für Schulkinder und Jugendliche
    • Verhinderung der pathologischen Musterung im Bewegungsapparat
    • Vermeidung der Entstehung Myofascialen Ketten, Ausbreitung der Verspannung und Schmerzsympthomatik, evtl. Mißempfindung, Parästhesien in dem gesamten Körper
  12. im Gymnastikraum wird eine Reckstange mit Sprossenwand angebracht:
    • um Kraft und Dehnung der Wirbelsäule zu erreichen
    • Vermeidung von Einengung der spinalen Nerven
    • Verbesserung der Funktion der Bandscheiben
    • Prophylaxe Rückenbeschwerden
  13. Rückengymnastik für Kinder und Erwachsene
  14. Durchführungen von Hausbesuchen
  15. Beckenbodengymnastik:
    • Rückbildungsgymnastik nach der Geburt
    • Harninkontinenz für Frauen sowie für Männer
  16. Kryotherapie:
    • lokale Anwendung von Eis (-18° bis - 20° C)
    • Prellungen
    • entzündliche Prozesse (Knie-, Schulter-, Sprunggelenk)
    • ödem, Schwellung
  17. Massagen:
    • Klassische Massage - Indikationen:
      • Erkrankung des Bewegungsapparates: Wirbelsäule (WS) - Syndrome, Atrosen, Rheuma, nach der Trauma
      • Erkrankung der inneren Organe: Atemwegs-, Gefäßerkrankungen, Durchblutungsstörungen
      • Erkrankung der Verdauungsorgane: Obstipation (Verstopfung, schlechte Peristaltik)
      • neurologische Störungen: z.B. Paresen, Spastik, Neuralgien, Sensibilitätsstörung
      • allgemeine überbelastung: Streß, psychosomatische - Körperwahrnehmungsstörung
      • Sportverletzungen
    • Segmentmassage
    • Bindegewebsmassage
    • Colonbehandlung
    • Bürstenmassage:
      • Bürstungen der Haut von Extremitäten und Rumpf mit Hilfe von Handbürsten
      • Wirkung: Verbesserung der Durchblutung, Nervenstimulation nach Lähmung
      • Detonisierung: Lockerung der verspannten Muskulatur
    • Honig Massage:
      • Anwendung bei Gelenkentzündung, Rückenschmerzen, Beeinflussung der inneren Organe, Osteochondrose (Kribbelparästhesie in den Händen)
    • Schröpfen: Anwendungen bei Myoskelettalesystem
  18. Hydroelektrisches Bad (2-Zellenbad)
    • beide Arme oder Unterschenkel werden separat ins Wasser getaucht
    • mit verschiedenen Variationen kann Strom durch den Körper geleitet werden
    • Wirkung: Schmerzlinderung, Nervenstimulation
  19. Wärmetherapie:
    • Heiße Rolle
    • Fango - Anwendungen: Orthopädie, Traumatologie, Erkrankung innere Organe
    • Kartoffelbrei (Nierenbeckenentzündung, Husten)
    • Leinsamen (Stirn-, Kieferhöhlenentzündung)
    • Rotlicht
  20. Gerätegestützte Krankengymnastik (KG-Gerät) , kommt später hinzu
    • Krafttraining
    • Koordination
  21. FDM Therapeutin
    • Die Verbindung von Orthopädie und Osteopathie durch das Fasziendistorsionsmodell (FDM) nach Stephen Typaldos

      Faszien sind bindegewebige Netz, die den ganzen Muskeln Ihre Form bringt, versorgt und schützt. Die "Netze" die stehen wiederum miteinander in Verbindung, so dass der gesamte Körper hat seine Stabilität und Elastizität.

      Treten die Störungen in den Fasziennetz auf, so hat der Patient Schmerzen und Bewegungseinschränkungen. Durch die FDM Therapie lassen diese Dysfunktionen zu beheben ... meistens nicht ohne Schmerzen. "Similia similibus curentur" ("ähnliches möge mit ähnlichem geheilt werden"). FDM wird am Bewegungsapparat und als Schmerztherapie angewendet.

      Durch das Fasziendistorsionsmodell lassen sich folgende Krankheitsbilder behandeln:

    • Schulterschmerzen - mit Bewegungseinschränkung und evtl. in die Arme ausstrahlend, Impigementsyndrom, Frozenschoulder, PHS
    • Ellenbogengelenk und Handgelenkschmerzen, akute Beschwerden. Verstauchung, Zerrungen von Gelenken.
    • Rückenschmerzen, Kreuzschmerzen, Hexenschuss, Ischialgie, Arthrose der Wirbelgelenke
    • Chronischen und akuten Sportverletzungen
    • Hüftgelenkarthrose, Prellungen, ISG-Blockaden
    • Knieschmerz (Verdrehungen, Verletzungen, Bänderrisse, -dehnungen)
    • Fersensporn
    • u.v.m.
    • weitere Infos unter: www.fdm-europe.com/therapeut/?id=1336
Physiotherapie Elena Raßmus
Morgenlandstraße 8
17033 Neubrandenburg

Tel.: 0395 / 35 11 404
Mail: physiotherapie-rassmus@gmx.de
Öffnungszeiten:
Montag und Mittwoch 07.00 - 12.00 und 14.00 - 17.00
Dienstag und Donnerstag 07.00 - 12.00 und 15.00 - 18.00
weitere Termine gerne nach Absprache